Pädagogik:
Caritas-Familienzentrum Sonnenschein

Pädagogisches Profil

Das pädagogische Profil der Einrichtung ist der Ansatz der offenen Arbeit. Hierbei werden die Kinder keiner festen Gruppe zugeordnet - sie entscheiden sich unter klaren Zeit- und Raumstrukturen täglich neu für ein pädagogisches Angebot. Dabei werden alle unserer Räume als sogenannte Funktionsräume genutzt. Die zielgerichtete Gestaltung und Einrichtung der Räume bietet den Kindern einen hohen Anreiz, sich selbstständig zu betätigen. Zum Beispiel ist unsere Werkstatt so eingerichtet, dass mehrere Kinder gleichzeitig kreativ tätig werden können (Malen, Kneten, Basteln, Experimentieren). Andere Räume sind ausgerichtet für Rollenspiele, Tischspiele, Bauen, Bewegung und Natur. Der individuelle Entwicklungsstand der Kinder findet dabei immer Berücksichtigung.
Für die Gruppe der unter Dreijährigen Kinder hat sich der offene Ansatz bestens bewährt. Zusammen mit der Bezugserzieherin (nach dem Berliner Modell) erschließt sich das Kind in seinem eigenen Tempo die gesamte Einrichtung. Die Struktur der offenen Arbeit ist in Freispielzeiten, Themenreihen, Wahlwochen und Projekten gegliedert.

Im Bildungsauftrag liegt ein wesentlicher Schwerpunkt der Einrichtung auf der ganzheitlichen Sprachförderung. Unter anderem arbeiten wir mit dem Sprachförderprogrammen KonLab nach Zvi Penner. Zudem konnten wir eine halbe Stelle zusätzliche Sprachförderung durch das Bundesprogramm "Frühe Chancen" besetzen.

Weitere Schwerpunkte sind die Bereiche Bewegung und Ernährung. Zur Zeit arbeiten wir mit einem Präventivprojekt der AOK - "TigerKids", das ganzheitlich mit Eltern, Kindern und Erzieherinnen positive Kompetenzen im Bereich Ernährung, Bewegung und Entspannung vermittelt.

Kurz und knapp

  • besondere Sprachförderung
  • Schwerpunkt Bewegung
  • Schwerpunkt Ernährung

Kooperation und Vernetzung

  • Ständige Kooperationspartner sind die verbandseigenen Fachdienste des Caritasverbandes wie Allgemeine Sozialberatung, Beratungsstelle für Mutter-Kind-Kuren, die Caritas Suchtkrankenhilfe mit dem KIZ-Projekt (Kinder im Zentrum), die Erziehungs- und Familienberatungsstelle "balance" sowie der Fachdienst für Integraton und Migration, hier insbesondere das Stadtteilbüro im Barbaraviertel
  • Kooperationspartner Katholische Beratungsstelle für Ehe-Familien- und Lebensfragen
  • Kooperationspartner NeusserReha (Physio.Ergo.Logopädie)
  • Kooperationspartner familienforum edith-stein (Bildungswerk)
  • Kooperationspartner Gemeinschaftsgrundschule "Die Brücke" (ehemalige Barbaraschule)
  • Kooperationspartner Gesundheitsamt Rhein-Kreis Neuss, Zahnärztlicher Dienst
  • Kooperationspartner Jugendamt der Stadt Neuss (Jugendhilfe und Kindertagesspflege)
  • Kooperationspartner Ambulanz für Kinderschutz der ev. Jugend- und Familienhilfe gGmbH
  • Kooperationspartner Altenheim Mutterhaus Kloster Immaculata

  • Aktive Teilnahme an der Stadtteilkonferenz Nordstadt und an der Stadtteilkonferenz Barbarviertel